Zum Inhalt springen

Tag 69 The Fog

Heute war es recht warm und trocken, gute Gelegenheit fuer eine Fitness Fahrrad Runde – mit anschliessender Einkehr im Indigo, auf einen Apfelstrudel mit Vanilleeis …

Komme mit meinen strategischen Zukunftsentscheidungen gut voran – so eine Selbstisolation hat auch ihre Vorteile … ab heute ist es noch genau 1 Monat bis zur Rueckkehr nach Berlin – aktuell soll Tegel ja doch noch weiter offen bleiben, also werde ich wohl das Privileg haben, am 8.7. dort zu landen und Teil des letzten Kapitels dort sein. Beschaeftige mich auch schon mit diversen Vorbereitungen der Rueckkehr (Arztbesuche, Bankgeschaefte, Gruenarbeiten im Solarpark etc.). Dieses Jahr wird es wohl eher ein SommerArbeitsAufenthalt in Berlin werden – es werden so einige Aufgaben dort auf mich warten … Derzeit plane ich aber auch schon meinen naechsten Besuch in Uruguay fuer November (Noch einen Winter dieses Jahr ertrage ich nicht …) – Iberia bietet derzeit wirklich guenstige Fluege fuer ca. 600 Euro hin- und zurueck an (mit Gratis Umbuchungsmoeglichkeit !). Wer also aufgrund meiner Schilderungen (oder warum auch immer) Lust bekommen hat, sich selbst ein Bild vor Ort zu machen (oder einfach nur mal abschalten moechte), ist hiermit herzlich eingeladen, mich und das „CasaNostra“ in der naechsten europaeischen Wintersaison zu besuchen (Gaestezimmer und persoenliche Haengematte vorhanden – Mitwirkung im Haushalt erwuenscht ;-)) …

Es sind nun als noch genau 30 Tage bis zum Rueckflug – und damit dann genau 99 Tage Corona Exil. Da ich mich in der naechsten verbleibenden Zeit intensiv um meine Projekte und den bevorstehenden Arbeitsaufenthalt in Berlin kuemmern moechte, werde ich die taegliche Berichterstattung aus dem Coronaexil ab heute erstmal einstellen bzw. pausieren … Ich hoffe, dass Ihr dafuer Verstaendnis habt (sooo viele neue Geschichten gibt es ja nun auch nicht mehr …) und moechte mich an dieser Stelle fuer Eure Aufmerksamkeit und Interesse an meiner kleinen und vielleicht auch fernen Lebenswelt ganz herzlich und aufrichtig bedanken ! (Haette ja nicht gedacht, dass mein Geschreibsel eine kleine und erlesene Anhaengerschaft finden wuerde … ich hoffe, Ihr hattet Spass !) Vielleicht werde ich dann und wann nochmal ein „Special“ verfassen – mit Sicherheit wird es aber am 8.7. auch noch einen Abschlussblog geben (Tag 70 – 99 im Schnelldurchlauf sozusagen – also: stay tuned ;-)) – wer mag, kann aber auch gerne weiter persoenlich mit mir in direkten Dialog gehen oder bleiben …

Ich hoffe, mit den kleinen TagesTageBuchBerichten einen Einblick in mein, vielleicht etwas anderes (Exil-) Leben habe geben koennen und moeglicherweise auch die eine oder andere unterhaltsame Anregung plazierz zu haben … als Fazit moechte ich heute mal formulieren: Egal wie Deine Lebenssituation auch ist – entscheidend ist, was Du daraus machst, und aus welcher Perspektive Du die Welt um Dich herum betrachtest … also: Dont worry – always look on the bright side of life ! Machts gut und bis bald – every life matters 🙂

Nebel und Niesel
Da hilft ein warmes Sueppchen !
Kommando Bruecke mit strategischem Plan
Ich bau mir ein Schloss …
… und scheint es auch unmoeglich …
…. so bin ich gut geruestet …
… meine Traeume und meine Freiheit zu leben und zu verteidigen !

5 Kommentare

  1. Anonymous Anonymous

    Hallo Jürgen, dein Blog war sehr interessant und auch amüsant.. Du solltest Schriftsteller werden.. 🙂
    LG Gundi

  2. Karsten Peters Karsten Peters

    Ich wünsche noch ereignisreiche Tage in Uruguay!

  3. Karsten Peters Karsten Peters

    Ich wünsche noch ereignisreiche Tage in Uruguay!

  4. Anja Crummenerl Anja Crummenerl

    Hallo Jürgen!
    Schade, dass Deine Geschichte für uns in der Heimat erstmal nicht weitergeht.
    Hätte nie gedacht, dass ich meinen Tag mal mit Dir beginne, aber ich kann mich Gundi nur anschließen: Du hast Potential! Jetzt muss ich mir eine neue Morgenlektüre aussuchen…
    Dir noch gesunde letzte Tage in Uruguay und auf dass alles klappt mit der Rückkehr!
    Lieben Gruß, Anja

  5. Günther Gerloff Günther Gerloff

    Schade, war eine nette Zeit.
    Viel Glück bei allen Vorbereitungen.
    Gutes Gelingen beim Restart in Deutschland.
    Wenn ein kritischer Geist gewünscht wird, stehe zur Verfügung.
    Günther Gerloff

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.