Zum Inhalt springen

Tag 61 Die Axt im Haus …

… erspart den Frisoer ! Nachdem ich mittlerweile deckhaartechnisch langsam wie ein alternder Hippie aussehe (ojay, das ist dann jetzt wohl doch ein bischen arg uebertrieben …) habe ich mich beim letzten Wocheneinkauf dazu entschlossen, eine Akku Haarschneidemaschine zu kaufen. Sonst bin ich ja immer gerne zum Friseur meines Vetrauens in Atlantic City gegangen – der hat mittlerweile auch wieder regelmaessig geoeffnet und gruesst immer nett und lautstark, wenn ich mit dem Trici an seinem Laden vorbeifahre. Aber ein Trockenschnitt mit der Maschine ist mur derzeit irgendwie noch zu infektionsriskant (in Berlin ist das sogar noch verboten – meine ich gelesen tu haben …) – aber vielleicht hock ich mich bei Gelegenheit mal mit einem Bierchen zu ihm vor seinen Laden …

Na jedenfalls, heute war dann also gleich nach dem Morgenkaffee der Jungfernschnitt (Fuer die Maschine – nicht fuer mich …) angesagt. Habe mich also mit altem T-Shirt, Spiegel und neuer Maschine vors Haus begeben, und Hand angelegt. Ging wesentlich einfacher als gedacht, Spiegel wurde nicht gebraucht wofuer habe ich ein Iphone ? und Haare fielen auch nicht unkontrolliert zu Boden (Mein zarter Silberpflaum blieb gleich im klug designten Schneideaufsatz haengen) und wurden nach getaner Arbeit gleich ins nahe Blumenbeet entsorgt.

Auch das gleichmaessige Schnittbild auf meinem Schaedel konnte positiv ueberraschen – alles in allem: Ein gute Entscheidung mit dem Maschinchen (wird dann wohl bald in Berlin auch zum Einsatz kommen) !

Outdoor Salon „CasaNostra“
Zausel mit Hippie Deckhaar
Zausel mit polierter Platte
Das Iphone ist der bessere Spiegel
Geschaerftes Profil
Deckhaar-Duenger fuers Blumenbeet
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.