Zum Inhalt springen

Dreilaendereck

Nach einem Kaffee fuer 4.90 Euro !!! im Mercure Panorama Hotel Freiburg ging es weiter in den aeussersten Zipfel der Republik im SuedWesten (links unten ;-)).

Weil am Rhein liegt direkt an den Grenzen zur Schweiz (Basel) und Frankreich (Huningue).

Mein Hotel ist diesmal recht unspektakulaer und liegt in einem Gewerbegebiet, das offensichtlich vor allem vom kleinen Einkaufs- Grenzverkehr lebt.

Nach Check In und kleinem Nickerchen packe ich das Klapp E-Bike aus und fahre zur und ueber die Fussgaengerbruecke ueber den Rhein nach Frankreich (fuer so eine Aktion waere ich in frueherer Zeit womoeglich gleich erschossen worden … ).

Der franzoesische Grenzort Hunigue ist ein eher verschlafenes Nest – auf der Bruecke kommen mir etliche Franzosen entgegen, die in Weil einkaufen waren (ist wohl billiger in D).

Nach diesem ersten Ausflug dann noch rasch zum gegenueberliegenden MCDonald, ein „Wiesn Menu“ runtergeschlungen und einen Fernsehabend mit Klaus Kinski in „Der Zorn Aguirres“ von Werner Herzog (Ikonischer Streifen !) eingelegt.

Zwischendurch mal einen echten RelaxDay eingelegt 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.