Zum Inhalt springen

Tag 53 Donnerwetter

Gestern und heute Regen, Sturm und Gewitter im stetigen Wechsel – und gern auch in allen denkbaren Kombinationen … allerdings bei ertraeglichen 17 Grad (Die Hausmauern halten auch noch reichlich Waerme der Vortage). Nach den vielen operativen Renovierungsprojekten der vrrgamgenen Tage (Bin sehr zufrieden mit dem Erreichten) und dem gestrigen Ruhetag (Bin sehr zufrieden mit dem erreichten Erholungsgrad), konnte ich mich heute mal wieder einigen persoenlichen Aufgaben widmen (Buerokram, Wirtschaftsinfos sondieren, Aktienkurse checken, ein paar Wertpapiere verticken und so einiges andere mehr …). War sogar fuer eine (trockene !) halbe Stunde mal draussen im Garten, habe eine Rekordernte an Pinienzapfen (1 grosser Eimer – ca. 50 Stk !) von Nachbars Rasen eingesammelt und hatte danach sogar noch Kraft, meinen neuen Gymnastikball aufzupumpen (Wahnsinn, was da so an Luft reingeht – werde morgen wohl Bizeps Muskelkater haben ;-)). So ein Gym-Ball ist echt klasse, damit kann man viele Rueckenuebungen machen und sogar dynamisch am Schreibtisch sitzhoppeln (hoffentlich platzt er dabei nicht, wie das letzte Exemplar dieser Art … kein Witz !). Die Kueche gibt heute noch den Rest an Salat und Feijoada vom Vortag her. Zum Wochenausklang goenne ich mir dann auch noch meine aktuellen Lieblings Suff Wein dazu (Tannat-Merlot Cuvee in der praktischen 1,5 Liter Bombe – nein, ohne Drehverschluss, sogar mit echtem Natur Kork Korken !) und ziehe mir spaeter wohl noch ein paar Folgen „House of Cards“ auf Netflix rein … (geiles Praxisstudium zu den Prinzipien der Macht ;-))

Komme nach den letzten Wochen „Corona Aufregung“ auch langsam wieder in meinen individuellen Trott und verspuere auch einigen kreativen Tatendrang, der mich hoffentlich auch mal wieder zu eher langfristigen Ergebnissen fuehren wird. Die letzten ca. 5 Jahre habe ich mich ja eher mit dem geordneten Abschluss meines 30 jaehrigen Berufs- und Geschaeftslebens als freiberuflicher Unternehmensberater, der Organisation und Absicherung meiner zur Altersvorsorge geschaffenen Vermoegenswerte (Solaranlage in Rheinsberg, Haus in Uruguay, kleine Fahrradwerkstatt in Berlin etc.) sowie dem einen oder anderen kleinen Reiseabenteuer 😉 beschaeftigt …

Wer mich kennt, weiss evtl. auch, dass ich immer an neuen Dingen, der Vervollstaendigung meiner Persoenlichkeit und der individuellen Erweiterung meines Horizonts und Schaffens interessiert bin. Das diese Philosopie, gerade unter dem Einfluss urdeutscher Wertvorstellungen, haeufig reibungsintensiv bzw. bisweilen sozial inkompatibel wird, begleitet mich nun schon mein ganzes, bewusstes Leben und macht sich gerade in polarisierenden Zeiten wie dieser hier wieder ueberdeutlich bemerkbar … Dieser Umstand, trotz reichler Vorerfahringen , verwirrt, schmerzt und laesst mich auch diesesmal bisweilen an mir selbst zweifeln. Wenn ich dann jedoch in Ruhe (die ich ja hier auf meinem Gehoeft nun auch reichlich habe) ueber den einen oder anderem Zusammenhang reflektierte (Ja, das tue ich tatsaechlich regelmaessig ;-)), gelange ich ebenso regelmaessig zu der Erkenntnis, dass jede Krise (persoenlich oder exogen) auch immer die Chance zu positiver Wandlung beinhaltet (wenn man denn die Erkenntnisse daraus handlungsbezogen zu nutzen weiss !). In diesem Zusammenhang glaube ich, weiter auf nicht unbedingt geradem, aber gutem und erfolgreichem Weg zu sein … mehr, besser und entschlossener denn je ! 🙂

Pump it up !
Immer am Ball 🙂
Bruschetta, Bauernsalat und Vino Tinto
Aktueller Hauswein – sehr sueffig !

Ein Kommentar

  1. Günther Gerloff Günther Gerloff

    Ja, das ist der Jürgen Seidler, wie ich ihn in Erinnerung habe.
    Viel Erfolg beim Sondieren, viel Freude am Umsetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.