Zum Inhalt springen

Tag 10 im C-EX – Buenos Aires para todos !

Heute mal halbwegs ausgeschlafen – erstmalig im dicken Federbettchen – ist maechtig kuehl geworden – 12 Grad nachts, tagsueber 17, bei 75% Luftfeuchtigkeit … der Heizluefter kommt schon seit Tagen regelmaessig zum Einsatz – ! Bald dann wohl auch echtes Feuer im Kamin 🙂 Aber erstmal soll es naechste Woche wieder deutlich ueber 20 Grad geben …

Hab heute ein bischen „klar Schiff“ in der Huette gemacht, die neue Matratze aufgelegt und meine Erkenntnisse zur Entwicklung der Boerse und Realwirtschaft notiert und sortiert … irgendwie wird die Lage langsam deutlich klarer und die Akteure formieren sich … hoffen wir mal, das unsere Politiker jetzt die richtigen (angemessenen) Schritte einleiten, und nicht nur auf den Hofstaat und die Lobbyisten hoert ! Nach meiner Sicht, wird sich ab naechster Woche konkret herausstellen, welche Weichen in welche Zukunftsszenarien fuehren werden. Ich bin gut vorbereitet und hoffe Ihr auch !

In diesem Sinne: Frohe Ostern ! bzw. Buenos Aires ! (Mein Lieblings – Oster – Kurz- Kalauer 🙂

Bleibt gesund und haltet Euch aufrecht !

Juergens Winter Ausblick

2 Kommentare

  1. Günther Gerloff Günther Gerloff

    Wie man liest ist „kalt“ immer relativ.
    Bezüglich der wirtschaftlichen Grosswetterlage bin ich nicht ganz so optimistisch. Warum?
    Mal sehen, ob die Leute sich auch über Ostern zusammenreißen und sich an die Regeln halten. Wenn nicht, geht’s fix aufwärts mit den Infektionen plus Folgen, wenn ja, dann kann man leicht lockern.
    An der App wird fleißig gebastelt, Testmaterial und Schutzkleidung reicht noch nicht, Eigenproduktion geht auch nicht von heute auf gleich, alles in allem aber stimmt die Richtung.
    Ich vermute, dass es noch bis Mai braucht, um belastbare Aussagen treffen zu können.
    Wäre froh, wenn ich zu zaghaft bin.
    Schaue mir gern weiter Deine Fotos (bonas dias) an.
    Viel Erfolg beim Aklimatisieren.

    • jseidler jseidler

      Die Klarheit war auf mich bezogen – was unsere Politiker daraus machen, steht auf einem anderen Blatt … davon wird abhaengen, wie problematisch die Folgeschaeden wuerden, – in dieser Hinsicht bin ich allerdings auch nicht allzu optimistisch 😉
      Ich finde auch nach wie vor das Krisenmanagement der Regierung seht verbesserungswuerdig. Inhaltlich, zielorientiert und vor allem kommunikativ !
      Dazu fallen mir spontan die Vokabeln: Intransparent bis sinnlos, chaotisch und diktatorisch ein – aber diese Attribute scheinen in der Bevoelkerung immer noch mehrheitsfaehig zu sein – deshalb wird wohl auch munter so weitergemacht werden …
      Die herausragenden Potentiale Deutschlands imminternationalen Vergieich (oekonomisch und technologisch) werden nicht nur straeflich sporadisch eingesetzt, sondern zudem auch noch durch inkompetentes Krisenmangement unnoetig aufs Spiel gesetzt … aber auch das scheint ja mehrheitsfaehig !
      Soll daher nachher bloss keiner jammern, wenn die fiese Suppe wieder ausgeloeffelt werden muss ..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.