Zum Inhalt springen

Kaiserdoeme I

Nach Uru Freunde besuchen, Abifeier und geschaeftliche Jahresabschluesse machen im Westfaelischen, zog es mich weiter zum schoenen Rhein.

Erste Ziel der Etappe: Worms – eine der aeltesten Staedte Deutschlands und Standort einer der drei alten Kaiserdoeme (oder doemis ?).

In der Affenhitze war die Fahrt im klimatisierten T6 Camperbus geradezu eine Erholung. Habe dann auch die A45 Sauerland Route quasi im Tiefflug genommen und war schon um 14 Uhr in meiner Pension, einem alten Ruderhaus mit Restaurantterasse direkt am Rhein. Es war das letzte verfuegbare Zimmer (Einzelzimmer Schlafklo unklimatisierte Saunazelle), da gerade nebenan, das groesste Weinfest am Rhein stattfand (BratfischMarkt).

Habe mir dann pflichtgemaess den Dom und die Reste der Altstadt angeguckt und dann schoen Wurstsalat und Handkaes an reichlich Rieslingschoerlchen im Ruderhaus Resto verkostet 🙂

Danach dann noch aufs Weinfest, was eher ein Rummel mit Riesenwinzerzelt war (So eine Art Oktoberfest, nur mit Wein, halt …) – reichlich weinselig habe ich dann in meiner Saunazelle dem Fruehstueck entgegegengeschwitzt, und mich gefragt, warum ich mit einen Scheiss antue, und nicht alters- und einkommensgerecht residiere …

Gedacht und gleich konsequent entschieden: Die naechste Unterkunft sollte am anderen Ende der Preisskala angesiedelt sein … und vor allem eine Klimaanlage haben !!!

PS: Olle Luther war auch reichlich praesent in Worms – hier stand er u.a. vorm Pabst und sollte seine Thesen widerrufen. Hat er denn verweigert … der Rest ist bekannt. Coole Aktion mit mit aktueller Vorbildfunktion, wie ich finde !

(Das habe ich dann auch noch einer Touristin aus Mexico versucht, naeher in Ihrer Landessprache zu erlaeutern, und kam mir dabei ziemlich cosmopolitisch vor :-))

PPS: Nibelungensage fand uebrigens auch noch in Worms statt – der Siegfried hat hier wohl den boesen Drachen getoetet – und den Schatz im Rhein versenkt … also ziemlich viel los in den letzten 2.000 Jahren hier …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.