Zum Inhalt springen

400 km bis Tucuman

Freitagmorgen dann reichlich erholt, gut ausgeschlafen und porentief sauber, haben wir ueberlegt, was wir mit den noch verbleibenden 2 Tage und 400 km bis Tucuman (wo Ford und Rueckflug am Montag warten) noch anfangen wollen.

In der bunten booking.com Welt haben wir dann auf halber Strecke ein Ferienhaeuschen (casa bamboo) fuer 50 Dollar in „El Naranjo“ einem Dorf im Nirgendwo entdeckt und reserviert. Ein traumhaft idyllisches Plaetzchen mit Pferden, eigenem Fluesschen zum Baden und wundervollem Garten mit Parilla und Brotofen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.