Zum Inhalt springen

Tag 26 – Trueber Samstag

Irgendwie macht sich hier langsam Schmuddelwetter breit – es ist truebe, etwas regnerisch – aber noch ziemlich warm … die Baeume verlieren langsam Ihre Blaetter – Herbst halt !

Vormittags kommen Micha und Jackie nach Ihrem Wocheneinkauf auf Besuch vorbei … wir schauen uns meine Garage an, und planen wiederholt den Umbau – ausserdem beschliessen wir, regelmaessig zusammen zu kochen … ein bischen soziales Leben in dieser Zeit ist unabdingbar, und ich glaube wir werden ein kraetives und harmonisches Grueppchen abgeben …

Die beiden nehmen mich noch mit zur Werkstatt von Mecanico Martin – der kuemmert sich nun schon seit einigen Jahren fachkundig und auch liebevoll um meinen goldenen 1966er Ford Fairlane. Der Motor zickt mal wieder ein bischen rum – Vergaser- bzw. Zuendungsprobleme (Der regelmaessige Leser dieses Blogs hat hierueber ja schon von meinen diversen Touren bereits einiges erfahren duerfen, so dass ich mir und Euch an dieser Stelle weitere Details ersparen moechte ;-)) – Martins heilende Haende haben es allerdings auch diesmal wieder gerichtet – das 6 Zylinder Maschinchen springt wieder problemlos an und laeuft deutlich ruhiger 🙂

Martins kleine Werkstatt …
… habe den Meister bei seiner Siesta gestoert – Samstags hat er normalerweise geschlossen …
Aktuelle Corona Tagesstatistik aus Uruguay – die Zahl der aktiven Faelle ist seit ca. 2 Wochen ruecklaeufig – wenn das so weitergeht, ist das Virus hier ausgehungert, bevor es wieder Fluege nach Europa gibt …

Parke den Goldhengst nach dem Abholen wieder im Garten – da wo er am liebsten grast – er ist nun wieder bereit fuer neue Abenteuer – sein Reiter jedoch erstmal fuer eine Siesta, und einen Gammel -Samstag mit Nieselregenshow …

PS: Hier noch, wie versprochen, die Aufloesung des „elektrischen Kurzschlussraetsels“ von gestern: Der morgentlichen Blackout mit anschliessender ausgiebiger Fehlersuche wurde offenbar von der kleinen roten Betriebslampe im Calefon (Boiler) verursacht, die aufleuchtet, solange aufgeheizt wird. Beim Hochdrehen des Thermostats zum Anheizen der Dusche ist das Laempchen mirnichtsdirnichts einfach durchgebrannt, hat dabei den Kurzschluss ausgeloest, und den noch tranigen Don des Hauses reichlich verwirrt und einigermassen erschreckt ! Kleine Ursache – grosse Wirkung – so ist es ja haeufig in diesem Leben … ich bin jedenfalls froh, dass sich das Problem mehr oder weniger selbst geloest hat 🙂

In diesem Sinne wuensche ich uns allen einen gelassenen Sonntag mit vielen kleinen positiven Ursachen mit grosser, freudiger Gesamtwirkung !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.