Zum Inhalt springen

Long way home …

In bruellender Hitze dann von Cartagena wieder Richtung Fort Lauderdale weitergeflogen. Mein dort geparktes Gepaeck neu gepackt, 2 Tage nach dem Paket fuer die Ersatzteile fuer den Gold Ford im Hotel gesucht, mit meinem neuen Kumpel Greg noch Burger und Bierparty an der Strandpromenade von FLL gefeiert, Ersatzteilpaket dann doch noch kurz vor Abflug in der Marina neben dem Hotel aufgetaucht und rasch einsortiert.

Dann mit der Taxe, 4 Gepaeckstuecken und Bike zum Airport – mittlerweile hat Norwegian Air schon 3 Std. Abflug verspaetung ausgerufen – beim Checkin verlangte man dann, dass ich die Batterie aus dem Bike ausbauen sollte (mangels jedweder Hilfe und Werkzeug musste ich das Gehaeuse des Bikes dann mit Gewalt aufbrechen und die Batterie dann rausreissen und ins Handgepaeck stopfen) – dann gefuehlte 5 km zum Abfluggate hetzen (natuerlich inklusive dess peinlichen Sicherheitschecks der TSA Behoerde).

Endlich auf meinem Premium Klasse Sitz angekommen, schnelle Ernuechterung: Keine alkoholischen Getraenke an Bord, kein Kaffee, kein gebuchtes Gourmetmenu und ein kaputter Liegesitz ohne Beinteil (wifi gabs natuerlich auch nicht an Bord).

Bei der Zwischenlandung in Stockholm wollte ich noch einen gemuetlichen Nachmittag mit Cousin Dirk verbringen – das musste leider auch wg. der Verspaetung gecancelt werden. 19.30 dann Weiterflug nach Schoenfeld – mann bin ich froh, wenn ich mein eigenes Bettchen wiedersehe 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.